Krebsvorsorgeuntersuhung

Abhängig vom Alter erfolgt die routine- und regelmäßige Krebsvorsorge. Im jüngeren Alter liegt die Aufmerksamkeit auf dem Hodenkrebs. Ab dem Alter von 45 Jahren ist die Prostatakrebsvorsorgeuntersuchung unerlässlich.
 
Zusätzlich können andere Tumore wie z. B. Nieren-, Harnleiter-, Blasentumore mittels apparativer diagnognostischer Maßnahmen ausgeschlossen werden.

Medikamentöse Behandlung jeglicher urogenitaler Tumore / Medikamentöse Tumortherapie

Die Spezialisierung der medikamentösen Tumortherapie erlaubt die gezielte Linderung von Krebsleiden mit individuellen Therapieplänen. Nach kurativer oder palliativer Krebsbehandlung ist die regelmäßige Nachsorgeuntersuchung ein wichtiger Bestandteil bzw. ein wichtiges Instrument der Behandlung.
 
Bei fortgeschrittenen Tumorleiden spielt die medikamentöse Therapie eine große Rolle, welche auch im Rahmen der ambulanten Behandlung verabreicht werden können.

Prostatabeschwerden

Die Vergrößerung der Vorsteherdrüse beim Mann (Prostata-Hyperplasie) ist für viele Beschwerden beim Wasserlassen des
Mannes verantwortlich, z. B. der häufige Gang zur Toilette ob Tags (Pollakisurie) oder Nachts (Nyktorie), der dünne Harnstrahl bzw. deren Spaltung oder der nicht beherrschbare Harndrang.
Im späteren Stadium kann die Prostata-Vergrößerung zu einer erhöhten Restharnbildung bzw. zu einer Harnverhaltung mit Harnstauungsniere führen. Diese Situation ist ernst zu nehmen und kann eine Lebensbedrohung für den Patienten darstellen. Ein früher und regelmäßigerBesuch beim Urologen kann diese Situation durch medikamentöse Behandlung vermeiden.

Urogynäkologie / Harninkontinenz, Blasensenkung

Wer kennt nicht das Problem mit Blasen- bzw. Darmentleerungsschwäche? Wussten Sie, dass es in Deutschland 5 Millionen Menschen gibt, die unter der Muskelschwäche von Blase und Darm leiden? Un dass nur 15 % der Betroffenen fachkundig betreut werden? Schweigen Sie nicht aus Schamgefühl. Inkontinenz ist kein Tabu-Thema. Ihnen kann mit gezielten Behandlungen durch das in den letzten Jahren entwickelte interdisziplinäre Fachgebiet - der Urogynäkologie - geholfen werden, um Ihre Lebensqualität wieder zu steigern.

Seit meiner FA-Ausbildung im Klinikum LippeDetmold widme ich mich intensiv der Beckenbodendysfunktion (Funktionsstörungen von Blase und Darm) insbesondere bei Frauen. Aufgrund zahlreicher nationaler und internationaler Fortbildungen meinerseits, wurde die Praxis seit 2011 als Beratungsstelle für Harninkontinenz zertifiziert.

Kinderurologie

Kindern schenken wir besonderes Einfühlungsvermögen und Aufmerksamkeit. Das Auftreten von mehrfachem Bettnässen über Verklebung der Vorhaut oder ständigem Harndrang benötigen die Achtsamkeit der Eltern, um dann fachmännische urologische Hilfe anwenden zu lassen.

Andrologie / Erektile Dysfunktion / Unerfüllter Kinderwunsch / Testosteron-Mangelsyndrom

Andrologie ist ein Spezialgebiet der Medizin und beschäftigt sich mit den Fortpflanzungsorganen der Männer.

Unsere Praxis bietet unter anderem Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch, Erektionsstörungen und testosteronem Mangelsyndrom.

Ambulante OP

Die Vielzahl von minimalinvasiven Operationen führe ich im Medicum Detmold in den Räumlichkeiten der Anästhesie OWL - www.anaesthesie-owl.de - durch.   
Hier werden die Patienten in angenehmer Atmosphäre von vielen erfahrenen Fachärzten der Narkoseabteilung vor und nach der OP betreut. Ob es sich um einen Eingriff zur Behandlung von Harnröhrenverengung, Leistenhoden Phimose oder ein Sterilisationswunsch handelt, ein reibungsloser Ablauf ist gewährleistet.   

Hämorroidenverödung

Im Rahmen der Enddarmuntersuchung erfolgt die Entdeckung bzw. Behandlung der Hämorroiden, wobei die Erstgradigen Hämorroiden mit Phenolöl (Mandelöl) verödet werden können. Weiterhin können Krankheiten wie zum Beispiel Analfissur bzw. Analpolypen operativ behandelt werden.

Steinzertrümmerung / ESWL

Dank der modernen Medizin und die weit entwickelte OP-Technik ist eine offene OP eines Nierensteins bzw. eines Harnleitersteins in ganz seltenen Fällen notwendig.   
In Zusammenarbeit mit der urologischen Abteilung des Klinikums Detmold führe ich die Steinzertrümmerung ambulant durch.

Psyhosomatische Behandlung

Es ist allgemein bekannt, dass viele Krankheiten insbesondere die Harnwegerkrankungen Ausdruck einer psychischen Störung beispielhaft ist. Eine wiederholte Harnweginfektion bzw. imperativer Harndrang, die trotz ausreichender Diagnose- und Therapiemöglichkeit nicht beherrschbar ist, könnte aus eine psychosomatische Erkrankung hinweisen. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit könnte die Lösung sein.

Hausbesuch

Hausbesuche gehören in meiner Praxis zum selbstverständlichen Alltag. Nach kurzer telefonischer Rücksprache bzw. Anmeldung ist diese medizinische Betreuung möglich. In der Regel wird dieser Besuch bei Bettlägerigkeit bei Patienten mit Blasendauerkatheter aufgrund der Blasenleerungsstörung notwendig